The Security Times

Das Special der „Atlantic Times“ zur 50. Münchner Sicherheitskonferenz vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2014 in München

36 Seiten Klartext

The lone optimist: Roger Cohen, Kolumnist der New York Times, analysiert John Kerrys unermüdlichen Einsatz um eine Friedenslösung im Nahen Osten – und erinnert daran, dass Tony Blairs Bemühungen 1997 ihm den Spott einbrachten, er unterliege einem „Messias-Komplex“.

Policy rethink: Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier kündigt eine umfassende Überprüfung der deutschen Außenpolitik in den kommenden zwölf Monaten an. Dazu will er auch ausländische Experten hinzuziehen, “um unserem deutschen Denken neues Leben einzuhauchen”.

Restoring trust: EU-Kommissarin Viviane Reding beschreibt ihre Vorstellungen von strengeren Datenschutzregeln in Europa und den USA. Zentrale Forderung: „Nichteuropäische Unternehmen, die in unserer Union operieren, werden die europäischen Datenschutzrichtlinien beachten müssen.“

Success factor: Seyed Hossein Mousavian, ehemaliger Sprecher der iranischen Verhandlungsdelegation in Sachen Nuklearprogramm, hält einen Einigung für möglich. Vom Westen verlangt er allerdings Kompromissbereitschaft.

The Atlantic Times

USA und Kanada

„The Atlantic Times“ wird mit einer Auflage von 50.000 gedruckt und geht direkt ab Druckerei an die Mitglieder des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten und den US-Senat in Washington sowie an internationale Unternehmen und Institutionen. Eine Teilauflage wird im internationalen Zeitschriftenhandel und direkt an Privatabonnenten vertrieben.

„The Atlantic Times“ ist die einzige Zeitung aus Deutschland, die in englischer Sprache in den USA und Kanada erscheint und seit 2004 einen wichtigen Beitrag zum transatlantischen Dialog leistet. Über diesen Zeitraum hat sich „The Atlantic Times“ den Ruf erworben, wesentlich zu einer differenzierten Wahrnehmung des Deutschlandbilds in Nordamerika beizutragen.

The German Times

Deutschland und Europa

„The German Times“ hat sich seit Januar 2007 erfolgreich als unabhängige Zeitung für Europa etabliert. Die bisherige Auflage von 60.000 Exemplaren geht in die 27 Mitgliedstaaten der EU, wo sie alle Parlaments- und Regierungsmitglieder und Multiplikatoren in der Wirtschaft, in der EU-Kommission und im Europa-Parlament erreicht sowie zusätzlich in den Nicht-EU-Ländern Türkei, Norwegen und in der Schweiz. Seit Sommer 2009 ist „The German Times“ auch in Teilen Russlands erhältlich. Zudem wird sie in europäischen Metropolen an internationalen Kiosken verkauft.

The Asia Pacific Times

Region Asien-Pazifik

„The Asia Pacific Times“ wurde im Oktober 2007 gegründet und berichtet mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren als unabhängiges Medium aus Deutschland, um den Dialog zwischen Deutschland und der Region Asien-Pazifik zu fördern. Die Zeitung geht direkt an Regierungsmitglieder und Parlamentsabgeordnete sowie an wichtige Vertreter aus Wirtschaft und Politik in Hongkong, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Philippinen, Singapur, Sri Lanka, Südkorea, Thailand und Vietnam. Eine Teilauflage der Publikation wird an internationalen Kiosken verkauft.

The African Times

Afrikanische Union

„The African Times“ geht mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren direkt an die Präsidenten, Minister und Abgeordneten in den 53 Staaten der Afrikanischen Union, an das Panafrikanische Parlament, politische Stiftungen, Forschungsinstitute, Universitäten, Handelskammern, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sowie die wichtigsten zivilgesellschaftlichen Organisationen. „The African Times“ möchte den interkulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und Afrika fördern. Die Zeitung ist in den Schwerpunktländern Südafrika, Kenia, Nigeria und Äthiopien an zentralen Verkaufsstellen erhältlich.